Loading...
Image

digitaler Unterricht

Das Werkgymnasium stellt seiner Schulgemeinschaft für den digitalen Fernunterricht verschiedene kollaborative Tools zur Verfügung.

Image

Status der digitalen Dienste

Ist ein schulischer Dienst einmal nicht erreichbar, dann kann mit Hilfe eines übersichtlichen Monitorings einfach überprüft werden, ob Probleme vorliegen. Wenn aktuelle technische Meldungen vorliegen, sind diese auf der Status-Page abrufbar.

Status-Page

Kollaborationstools für den digitalen Unterricht



Microfocus GroupWise

Ein schulisches Email-Postfach.

Öffnen

Ansprechpartner: Drechsler, Claus



Moodle

Eine Open-Source Lernplattform zur Strukturierung des Unterrichts und zum Bereitstellen von Arbeitsmaterial.

Öffnen

Ansprechpartner: Drechsler, Claus



WebUntis

Zugriff auf den tagesaktuellen, individuellen Stundenplan.

Öffnen

Ansprechpartner: Sekretariat



Element (Matrix)

Eine Open-Source und Ende-zu-Ende verschlüsselte Whatsapp-Alternative.

Download: Kurzanleitung

Videoanleitung

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Nextcloud

Zur Organisation des (Fern-)Unterrichts steht eine Nextcloud zur Verfügung.

Öffnen

Nutzermanagement (SSO)

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Jitsi

Open-Source Videotelefonie und Bildschirmübertragung. Aus Performancegründen sollte der Browser Google Chrome oder die Open-Source Variante Chromium verwendet werden.

Android und iOS

Öffnen

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



BigBlueButton

Open-Source Videotelefonie und Bildschirmübertragung mit Whiteboard. Der Zugang erfolgt über Moodle oder Nextcloud.

Zustandsmonitor der BBB-Infrastruktur

Ansprechpartner: ZSL, Drechsler, Meyer-Hilberg, Claus



Plik

Open-Source Dateitausch Server (ähnlich wie WeTransfer)

Öffnen

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Cryptpad

Ein Open-Source Verbund aus Kollaborationstools: Whiteboard, Texteditor und Tabellenkalkulation.

Öffnen

Ansprechpartner: Drechsler, Meyer-Hilberg



TeamSpeak3

Voice-Chat mit größeren Gruppen. Zugang nur mit einem Berechtigungsschlüssel.

Download für PC

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg, Drechsler



Etherpad

Ein einfacher kollaborativer Open-Source Texteditor mit Versionierung.

Öffnen

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Whiteboard

Ein einfaches kollaboratives Open-Source Whiteboard.

Öffnen

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Gitea

Open-Source Versionsverwaltung von Programmcode mit git.

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Collabora

Office-Suite zur gemeinschaftlichen Bearbeitung von Text-, Tabellendokumenten und Präsentationen. Der Zugang erfolgt ausschließlich über Moodle.

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg



Kutt

Lange und schwer zu merkende Links werden mit Hilfe unserer Linkverwaltung einfach kommuniziert.

Ansprechpartner: Meyer-Hilberg

FAQ

  • Ich habe die Kurzanleitung gelesen und jeden Schritt der Anleitung befolgt.

Element ist eine Chat-App die sich an jedem beliebigen Matrix-Chat-Server anmelden kann. Ansprechpartner für die Chat-Server sind die jeweiligen Administratoren. Nordrhein-Westfahlen setzt landesweit auf Element als schulische Kommunikationslösung.

Element ist zu einem Matrix-Server das, was Thunderbird zu einem Mailserver ist. Es gibt noch eine Vielzahl andere, jedoch nicht so populäre, Clients.

Der Matrix-Client SchildiChat ist problemlos über den Playstore installierbar.

Aufgrund der Einordnung von Google als "Ü18" und Geräteinkompatibilitäten wird Element auf manchen Geräten häufig nicht im Playstore angezeigt. Es gibt die Möglichkeit Element über F-Droid zu installieren. F-Droid ist ein Open-Source-Playstore mit deutlich besseren Sicherheits-Standards der veröffentlichten Apps als im Google Playstore. Der Quellcode jeder App muss offengelegt werden und wird von den Betreibern des Playstores durchgesehen.

Alternativ kann auch der Client Syphon genutzt werden.

Wahrscheinlich wurde ein Konto bei dem Matrix-Server "matrix.org" angelegt. Die Kurzanleitung genau befolgen.

Wahrscheinlich hast du nicht auf deine Schlüssel aufgepasst - dazu hier ein Info-Video.
Einfachste Lösung: Auf deinem PC installierst du dir Element als Desktop-App, meldest die Sitzung an und verifizierst diese mit deinem Handy. Muss sich ein Gerät abmelden, dann kannst du deine Schlüssel mit dem anderen Gerät wiederherstellen.

Dein Handy optimiert die Funktionalität von Element kaputt. Deaktiviere die Einschränkungen von Element und die Push Benachrichtungen sollten wieder gehen.

  • Es werden die Zugangsdaten für das Schulnetz benötigt. Es sind die gleichen wie bei GroupWise. Stellen Sie eine korrekte Schreibweise sicher.
    Überprüfen Sie, ob die Zugangsdaten bei GroupWise funktionieren.
  • Sollte die Probleme weiter bestehen schreiben Sie eine Email an dr@werkgymnasium.de mit einer kurzen Fehlerbeschreibung und einem Screenhot der Fehlermeldung.

Dieser Fehler tritt hin und wieder auf und muss von einem Admin behoben werden.
Schreiben Sie bitte eine Email an dr@werkgymnasium.de mit einer kurzen Fehlerbeschreibung und einem Screenhot der Fehlermeldung.

  • Es werden die Zugangsdaten für das Schulnetz benötigt. Es sind die gleichen wie bei GroupWise. Stellen Sie eine korrekte Schreibweise sicher.
    Überprüfen Sie, ob die Zugangsdaten bei GroupWise funktionieren.
  • Sollte die Probleme weiter bestehen schreiben Sie eine Email an dr@werkgymnasium.de mit einer kurzen Fehlerbeschreibung und einem Screenhot der Fehlermeldung.

  • Überprüfen Sieals erstes, ob der Login bei GroupWise funkioniert. GroupWise Login funktioniert: Schreiben Sie eine Email an dr@werkgymnasium.de damit der Fehler bei Moodle behoben wird. GroupWise Login funktioniert nicht: Ihr Passwort ist abgelaufen und muss an einem Schul-PC aktualisiert werden. Hierbei kann jeder Fachlehrer helfen.

Es empfiehlt sich den Leitfaden vom ZSL durchzugehen, in dem viele Tipps gegeben werden.

  • Alle Teilnehmer benutzen Chrome oder Chromium.
  • Mein Browser hat die aktuellen Updates.
  • Ich habe eine stabile Internetverbindung.
  • Ich habe ggf. Adblocker temporär abgeschaltet.
  • Ich habe mit dem WebRTC Troubleshooter überprüft, ob es ein Problem mit meinem Browser gibt.
  • Ich habe mit dem Packet Loss Test überprüft, ob es ein Problem mit meiner Internetverbindung gibt.

  • Alle Teilnehmer benutzen Chrome oder Chromium.
  • Ich habe meine Internetverbindung überprüft. Mindestens: Download: 1 Mbps, Upload 0,5 Mbps
  • Ich habe mit dem WebRTC Troubleshooter überprüft, ob es ein Problem mit meinem Browser gibt.
  • Ich habe mit dem Packet Loss Test überprüft, ob es ein Problem mit meiner Internetverbindung gibt.

  • Überprüfe oben im Laufbanner, ob aktuell eine bekannte Störung vorliegt.
  • Überprüfe im Zustandsmonitor (HIER klicken) des Landes, ob die Server funktionieren. Ein spontaner Abfall der Nutzerzahlen, kann auf ein frisches Serverproblem hindeuten.
  • Es wurden spontane Überlastungsausfälle (max 15 Minuten) der Lastenverteilserver zum Stundenwechsel beobachtet. Bestehende Sitzungen sind nicht betroffen.

    Wenn man am Anfang einmal festgelegt hat, dass Websites in einem bestimmten Browser als Standard geöffnet werden, dann bleibt das so und aus der Moodle-App heraus wird dann beim Start von BBB der veraltete Standard-Browser des Systems verwendet.
  • Lösungsvorschlag 1 (für Android, iOS ähnlich): In den Systemeinstellungen unter "Apps & Benachrichtigungen" -> "Standard-Apps" den Standard-Browser zurücksetzen
  • Lösungsvorschlag 2 (falls kein Chrome auf dem Smartphone oder keine Updates mehr erhältlich): Den Browser "Fennec" verwenden (Funktion wurde getestet ist über App-Store oder F-Droid verfügbar)

  • Exportieren der Identität von einem freigeschalteten Gerät.
  • Kopieren der Identität (eine Textdatei mit .ini Endung) auf ein neues Gerät.
  • Importieren der Identität auf einem neuen Gerät.
    • Ändert die Endung Euer ini-Datei von ".ini" auf ".txt".
    • Kopiert die Datei per USB in den Speicher Eures Geräts.
    • Öffnet nun die Datei in Eurem Android-Gerät mit einem Text-Editor.
    • Selektiert und kopiert den Text des Identitätsschlüssels zwischen den Anführungszeichen.
    • Öffnet das TeamSpeak 3 Android-App.
    • Drückt auf "Identities".
    • Drückt auf "Default".
    • Drückt auf "Edit".
    • Löscht den enthaltenen Schlüssel.
    • Fügt hier den Schlüssel aus Eurer .txt-Datei ein.

    • Schließt das iOS-Gerät an einen Computer an und startet iTunes.
    • Wählt links Euer Gerät aus und wählt den Apps-Tab.
    • Scrollt nach unten im Apps-Tab, um eine Liste der Programme zu sehen, die die iTunes-Dateifreigabe unterstützen.
    • Wählt das TeamSpeak-App aus.
    • Drückt nun entweder den "Hinzufügen"-Knopf oder zieht die ini-Datei per Drag&Drop in das Dateinfenster.

  • Exportieren der Identität von einem freigeschalteten Gerät.
  • Kopieren der Identität (eine Textdatei mit .ini Endung) auf ein neues Gerät.
  • Importieren der Identität auf einem neuen Gerät.
    • Ändert die Endung Euer ini-Datei von ".ini" auf ".txt".
    • Kopiert die Datei per USB in den Speicher Eures Geräts.
    • Öffnet nun die Datei in Eurem Android-Gerät mit einem Text-Editor.
    • Selektiert und kopiert den Text des Identitätsschlüssels zwischen den Anführungszeichen.
    • Öffnet das TeamSpeak 3 Android-App.
    • Drückt auf "Identities".
    • Drückt auf "Default".
    • Drückt auf "Edit".
    • Löscht den enthaltenen Schlüssel.
    • Fügt hier den Schlüssel aus Eurer .txt-Datei ein.

    • Schließt das iOS-Gerät an einen Computer an und startet iTunes.
    • Wählt links Euer Gerät aus und wählt den Apps-Tab.
    • Scrollt nach unten im Apps-Tab, um eine Liste der Programme zu sehen, die die iTunes-Dateifreigabe unterstützen.
    • Wählt das TeamSpeak-App aus.
    • Drückt nun entweder den "Hinzufügen"-Knopf oder zieht die ini-Datei per Drag&Drop in das Dateinfenster.

  • Ich habe mich mit einem gültigen Berechtigungsschlüssel eingeschrieben.
  • Ich habe alle Channel abonniert, so dass ich die Personen sehe die sich darin befinden. Das geht über den Button mit dem Auge in einer Sprechblase.

  • Ich habe die Anleitung zur Installation von TeamSpeak gelesen.
  • Ich habe die Systemzeit auf meinem Computer richtig eingestellt.
  • Ich habe mich mit dem Internet verbunden.
  • Ich habe den richtigen Server-Nickname eingetippt.
  • Es blockiert keine Firewall etc. die Verbindung zu TeamSpeak (Stichwort: Arbeits-PCs).
  • Letzter Schritt: Email an Ansprechpartner mit einem Screenshot der Fehlermeldung

  • Ich habe die Anleitung zur Installation von TeamSpeak gelesen.
  • Ich habe die Endung des Servernicknames kontrolliert, sodass dort ".eu" und nicht ".de" steht.
  • Der Server-Nickname ist richtig geschrieben.
  • Es blockiert keine Firewall, VPN oder DNS-Server die Verbindung zu TeamSpeak (Stichwort: Arbeits-PCs, DNS-Filter).
  • Ich habe probiert anstatt dem Server-Nickname die IP-Adresse des TeamSpeak-Servers einzugeben, um Probleme mit dem DNS-Server auszuschliessen.

  • Ich habe die Anleitung zur Installation von TeamSpeak gelesen.
  • Ich habe meinen Berechtigungsschlüssel aus dem schulischen Postfach abgerufen.
  • Habe ich ein Mikrophon an meinem PC?
  • Ich habe mein Mikrofon richtig eingestellt (siehe Anleitung), so dass es sendet wenn ich etwas sage.
    Wenn ich spreche, wird der kleine Punkt vor meinem Namen hellblau.
  • Ich habe mein Mikrofon bei den Windows-Einstellungen aktiviert und auch die Sound-Treiber aktualisiert.
  • Ich habe in den Teamspeak-Einstellungen einen Mikrofon-Test durchgeführt (zu finden unter Extras-Optionen-Aufnahme)

    Scrollen Sie die Lizenbedingungen bis zum Ende, dann erscheint der Button zum Akzeptieren der Lizenbedingungen.

  • Alle Teilnehmer benutzen Chrome oder Chromium.
  • Mein Browser hat die aktuellen Updates.
  • Ich habe eine stabile Internetverbindung.
  • Ich habe ggf. Adblocker temporär abgeschaltet.
  • Ich habe mit dem WebRTC Troubleshooter überprüft, ob es ein Problem mit meinem Browser gibt.

  • Ich habe mit dem kleinen “Schloss”-Symbol oben links das Schreiben freigeschaltet.
  • Ich habe die Seite neu geladen (Taste F5).

Das Whiteboard wird aktuell sehr aktiv weiterentwickelt. Es werden laufend neue Funktionen eingebaut, die unter anderem die Performance verbessern.

Einige Probleme lassen sich durch ein Systemupdate beheben. Dazu die App "System Update" aufrufen und das Passwort eingeben (die Zeichen des Passworts werden nicht angezeigt). Videoanleitung Systemupdate

Ubuntu ist ein Betriebssystem so wie Windows oder macOS. Ubuntu läuft unter Linux und ist im Gegensatz zu Windows oder macOS kostenlos.

Windows Programme lassen sich leider nicht ohne Weiteres unter Ubuntu (Linux) nutzen. Jedoch gibt es eine Vielzahl an Open-Source Alternativen die man einfach über den Ubuntu-Appstore installieren kann. In einem kleinen Video wird das Installieren und das Deinstallieren eines Programms gezeigt.

Browseranwendungen (moodle, jitsi, BigBlueButton, Schulmail, cryptpad, Whiteboard, Etherpad, ...) funktionieren aber ganz genau so wie unter Windows oder macOS.

Ja, beide Programme werden mit dem WeG Konfigurationsassistenten vorinstalliert und sind sofort nutzbar.

Du hast die volle Kontrolle über deinen Computer. Der Programmcode des WeG-Konfigurationsassistenten ist öffentlich einsehbar und kann von dir auch jederzeit von deinem System entfernt werden.

Alle Programme und das System werden über die Ubuntu-Systemverwaltung regelmäßig auf Updates und Sicherheitsupdates überprüft. Mit unserem Konfigurationsassistenten werden zudem 15 Minuten nach jedem Systemstart Systemaktualisierungen im Hintergrund heruntergeladen und eingespielt. Im Gegensatz zu Windows muss man danach nicht neustarten sondern kann wie gewohnt weiterarbeiten. Man kann unseren Konfigurationsassistenten auch manuell starten - dazu bitte ein Update durchführen so wie in der Kurzanleitung beschrieben.

Wenn im Hintergrund die Systemaktualisierung läuft, dann ist das Installieren von neuen Programmen temporär gesperrt. Es erscheint folgende Fehlermeldung:
E: Konnte Sperre /var/lib/dpkg/lock nicht bekommen - open (11: Die Ressource ist zur Zeit nicht verfügbar)
Lösung: einfach etwas warten und später wieder probieren.

Ja das geht ab Ubuntu 18.04. Dazu muss man nur ein einzelnes Kommando in dem Terminal ausführen, und das Ubuntu-System wird konfiguriert. Dazu bitte die Dokumentation auf github durchgehen und dann gegebenenfalls nachfragen.

Um den Konfigurationsassistenten unter Ubuntu auszuführen, diese Zeile in ein Terminal eingeben:

curl -sL ubuntu.hdhweg.de | bash
Image

Ubuntu

Wir stellen einen, speziell an unseren Bedarf angepassten, Konfigurationsassistenten für das kostenlose Open-Source Betriebssystem Ubuntu zur Verfügung. Interessierte finden dazu auch eine Dokumentation auf github.

Download: Kurzanleitung

Video: Update

Image

Nachmachen und Mitmachen

Bei Interesse kann unser Konzept einfach nachgemacht werden. Wer möchte, kann über github gerne an dem Projekt mitwirken.